Altmühl-Variante (176 km) - 03.09. - 04.09. 2005




1. Tag : 1. Etappe München - Treuchtlingen - Beilngries - 105 km
2. Tag : 2. Etappe Beilngries - Dollnstein - München - 71 km


Hallo, geschätzte Bikerfreunde und Leser, hier der neueste Tourbericht.
2 Tage an der Altmühl hatten wir uns vorgenommen und so starteten wir Samstagmorgen mittels Zug
und Bayernticket Richtung Treuchtlingen. Ab Gunzenhausen ist langweilig, ab Rothenburg war für 2 Tage zu weit.
Ankunft war 10:20 h und schon ging es nach einer Stadtbesichtigung los. Der Weg ist gut befahrbar, Himmel war bewölkt,
Leute so gut wie keine unterwegs. Es folgten die allseits bekannten Orte wie Pappenheim, Solnhofen, Dollnstein und Eichstätt,
wo wir im bekannten Cafe Paradeis eine Stärkung zu uns nahmen. Und schon ging es wieder ab über Pfünz mit der alten Römerbrücke,
Gungolding und Kipfenberg nach Kinding, wo wir nächtigen wollten. Aber nichts da, es war kein Zimmer zu finden oder man wollte nicht
an uns vermieten, wie mir der Eindruck erschien... grüne Schildchen mit „Zimmer frei“ waren auf alle Fälle vorhanden ???
Egal, wir fuhren weiter bis Beilngries, wo wir im Hotel Gams mit offenen Armen empfangen wurden, die wollten unser Geld.
Tolles Hotel mit klasse Bad (mit Whirl-Badewanne) und Dusche, nette Bedienungen, klasse Essen und einem eigenen Fahrradraum mit Werkzeug.
Hier ließen wir den Abend nach 105 Kilometern ausklingen. (Übernachtung 85,- DZ)

Nach dem Frühstück fassten wir den Entschluss, die schöne Strecke bis Dollnstein wieder zurück zufahren, gesagt getan und so trafen wir
um 13:00 h dort nach 60 Kilometern wieder ein. Wir nahmen ein gutes Mittagessen in der Gaststätte Post
(siehe auch Link - Bootswandern - , das sind die mit der Wurm-Weissen !!) direkt an der Altmühlbrücke ein.
Hier lernten wir einen netten Vater mit Tochter kennen und es folgte ein reger Erfahrungsaustausch beim gemeinsamen Essen.
Anschliessend besuchten wir noch unsere Freundin Angela, die uns bei den Bootswandertouren immer eine Herberge bietet.
Um 15:50 bestiegen wir den Zug nach München zurück und genossen noch einmal den herrlichen Blick auf das Altmühltal.
Bis auf 2 Chainjumper gab es wieder keine Ausfälle oder sonstige Schwierigkeiten.
Den Radführer von Bikeline erwähne ich wieder, ich hätte ihn mir sparen können, da wir die Strecke mit dem Boot ja schon
mehrfach vermessen haben....aber wer noch nicht da war, kann die geschichtlichen Informationen sicher verwerten.

Frediman, München, 05.09.2005

TextBildBildBild
Start...

Innenhof vom...

Schloss Treuchtlingen...
Dodge City (Dollnstein)...meine Wahlheimat

Voll fit...

Altmühl war auch da...
Cafe Paradeis Eichstätt

A9 und neue ICE-Trasse...

Die Gams von Beilngries...
Wer klettern mag

Hallo Ihr beiden...

und Abflug...