BausatzModell 1Modell 2Vorbild
ESCI 5003 leichter Ladungsträger Goliath Sd.Kfz 302
Der leichte Ladungsträger (Sd.Kfz.302) mit E-Motor. (auch als Gerät 67 bezeichnet) Von April 1942 bis Januar 1944 wurde dieser von den Firmen Borgward und Zündapp in einer Auflage von ca. 2620 Stück produziert. Der Antrieb erfolgte durch zwei Bosch MM-RQL 2500/24-RL2 Elektromotoren mit je ca. 2,45kW, welche von zwei Batterien gespeist wurden. Mit einem Gesamtgewicht von 370kg (incl. Ladung) konnte so eine Höchstgeschwindigkeit von ca. 10km/h erreicht werden. Die maximale Reichweite betrug etwa 1,5km auf Straße und ca. 800m im Gelände, wobei für längere Transporte zum Einsatzgebiet ein zweirädriger Karren Verwendung fand. Am Heck des Fahrzeugs befand sich eine Kabeltrommel, mit der das dreipolige Kabel zur Fernsteuerung sowie zur Zündung abgespult wurde. Diese Variante des Goliath war 1,48 m lang, 0,84 m breit und je nach Aufbau ca. 0,55m hoch. Die Kette bestand aus 48 Gliedern, welche 16cm breit war. Bei einer Bodenfreiheit von 11,3cm und einer Kettenauflage von etwa 73cm konnten Gräben bis zu 60cm überwunden werden.
ESCI 5003 leichter Ladungsträger Goliath ESCI 5003 leichter Ladungsträger Goliath ESCI 5003 leichter Ladungsträger Goliath